Wolfsbarsch

lat.:Dicentrarchus labrax

42,90

Fanggebiet:FAO 37 Frankreich
Fangmethode:Haken und Langleine

aus Frankreich Wildfang

Artikelnummer: 205 Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Bei unserem Wolfsbarsch handelt es sich um frische Angelware aus Frankreich. Wer dieses Tier nur unter dem Namen „Loup de mer“ kennt, sollte beim Einkauf etwas vorsichtiger sein, denn auch der Seewolf oder Katfisch wird gern „Loup“ genannt. Der eigentliche französische Name für den Wolfsbarsch lautet ganz schlicht „Bar“ – zum Loup de mer wird er erst im Anschluss auf den Speisekarten – klingt ja auch viel spannender! Wolfsbarsche sind Raubfische, die sich gern in der Nähe von Flussmündungen und Küsten aufhalten. Sie machen jagt auf Schwertfische, wie zum Beispiel den Hering. Männliche Exemplare wachsen übrigens langsamer und werden demnach auch meist nicht so groß wie die weiblichen Vertreter. Der Wolfsbarsch ist in der Salzkruste eine wahre Delikatesse. Soll er jedoch anderweitig zubereitet werden, entfernen wir selbstredend das Schuppenkleid für Sie und nehmen die Fische sorgfältig aus. Wecken sie Urlaubserinnerungen und kreieren sie mediterrane Köstlichkeiten mit diesem Fisch indem Sie ihn mit diversen Kräutern, Zitrone, Pfeffer, Salz, Butter oder Öl und gegebenenfalls Knoblauch füllen. Wer mag, kann die Haut einritzen und den Fisch auch dort mit Knoblauch oder Kräutern spicken, dann läuft allerdings Gefahr, dass der Fisch eher trocken wird. Um den perfekt gegarten Wolfsbarsch aus dem Ofen oder vom Grill auf den Tisch zu bringen ist kein Einschneiden notwendig – ein kurzer Blick auf die Augen des Fisches ( Pupillen sollten weiß sein und das Auge an sich ein Stück herausgetreten ) und ein lockerer Zug an der Rückenflosse ( Vorsicht, nicht Stechen! Lässt sich die Flosse ohne großen Kraftaufwand herausziehen ist der Fisch fertig und man kann einen Großteil der Gräte direkt mit entfernen wenn man es richtig anstellt ) sind vollkommen ausreichend um den perfekten Garpunkt zu bestimmen.